Magic Ubud

ZAUBER IN UBUD

Mein Kleinod Ubud, das künstlerische und intellektuelle Zentrum von Bali. Vor mehr als zwei Jahrzehnten bereiste ich diesen magischen Ort zum ersten Mal. Viel hat sich seitdem geändert. Nicht aber dessen Energie, die mich auch heute noch für sich einnimmt. Bin ich dort, lebe ich bei befreundeten Reisbauern inmitten eines Reisfeldes. Ich schlafe in einem simplen Bungalow, der ganze aus Holz gebaut ist, das Moskitonetz über mir gespannt. Nachts lausche ich am liebsten den sich stündlich abwechselnden Geräuschen der Wildnis. Und tagsüber lasse ich mich von dem treiben, was das Leben mir bringen möchte. Ein Luxus der Freiheit. Ich spüre dann, wie gut sich meine Energiereserven füllen, meine Kreativität sich nähren lässt. Oft gerate ich dabei in schöne Gespräche, sei es in einem der lokalen Restaurants, beim Kauf von frischer Jackfruit oder auch beim Spaziergehen in den angrenzenden Reisefeldern. Die freundliche Offenheit und Gastfreundschaft der Bewohner ist einfach ansteckend. Was immer sie nehmen, ich hätte es auch gerne. Begegnungen mit unbekannten Menschen können auch ohne Küsse wie Küsse schmecken.